Binäre Optionen Signale

Auf der Suche nach einer Strategie für Binäre Optionen stoßen viele auf Handelssignale. Sie suchen nach Signalen, die ihnen sagen wann Sie erwarten können, dass der Kurs fällt bzw. steigt. Dabei hofft man natürlich darauf, dass diese Signale besonders einfach und eindeutig sind, dass man gar nicht mehr viel machen muss und dass sie natürlich auch verlässlich sind. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert, auch nicht bei Binären Optionen. Wer erfolgreich handeln will muss einsehen, dass es kein einfaches Rezept für Signale gibt. Je eher man das erkennt, desto besser ist es.

Bevor wir das tun möchten wir Ihnen noch einen Broker empfehlen mit dem sich sehr gut mit Signalen traden lässt. Es handelt sich dabei um einen der größten Broker der Welt und hat als einziger eine Banklizenz. Ihr Geld ist daher mehr als sicher und Sie können ohne schlechtes Gewissen Binäre Optionen handeln.

Klicken Sie hier um beim Marktführer Banc de Binary ein Konto anzulegen!

Wie sieht ein Signal aus?

Ein Signal ergibt sich entweder aus einer News oder einer bestimmten Konstellation im Chart. Gerade die Chartanalyse ist sehr wichtig und spielt eine große Rolle bei den verlässlichen Signalen. Dabei schaut man auf bestimmte Konstellationen, die in der Vergangenheit bereits häufiger vorgekommen sind und die sich immer wiederholen. Damit kann man mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit sagen in welche Richtung sich der Wert bewegen wird.

Wie erkennt man Signale?

Das Schwierige dabei ist diese Handelssignale zu erkennen und zu interpretieren. Das Problem ist: es gibt sehr viele davon. Einige davon widersprechen sich auch, so dass man sich oft noch sehr viel mehr Indikatoren anschauen muss damit man eine verlässliche Aussage treffen kann. Genau daran scheitern sehr viele Händler. Sie lernen von einem bestimmten Signal und wenn sie denken, dass sie es gefunden haben, traden sie einfach danach. Ohne auf die anderen Signale zu achten oder den Handel noch einmal zu hinterfragen. Das ist ein sicherer Weg ins Verderben mit Binären Optionen. Auch wenn die Anweisung bei Optionen klar ist: entweder hoch oder tief – muss man verlässlich sagen können in welche Richtung sich ein Wert bewegen wird. Es bringt einem nichts wenn man zu 55% richtig liegt. Das ist zwar ein halbwegs guter Prozentsatz, aber er reicht einfach nicht aus. Deswegen muss man von Anfang an großen Augenmerk darauf richtigen diese Prozente zu erhöhen. Signale zu sehen, zu interpretieren UND danach zu handeln – das ist die Herausforderung!

Die wichtigen Signale

Einsteiger sind am besten beraten wenn sie mit den Signalen anfangen, die die höchsten Erfolgschancen vorgeben. Wichtig bei Binären Optionen sind vor allem die Trends. Ein Trend ist eine grundlegende Richtung, die sich in den jeweiligen Höhen und Tiefen ergibt. Liegt ein Tief höher als das vorhergehende Tief und das Hoch höher als das vorhergehende Hoch spricht man von einem Trend. Aber jeder Trend hat einmal ein Ende. Dieses zu finden ist eines der lukrativsten Aufgaben eines Traders. Denn dann kann er bei einem Aufwärtstrend so lange Call Optionen kaufen bis eine Trendumkehr erfolgt und dann mit Put- oder Touch Optionen wiederum davon profitieren.

Ebenfalls wichtig ist der Handel mit Widerständen und Unterstützungen. Diese gibt es überall, egal ob bei Forex, Aktien, Indizes oder Rohstoffe. Diese Punkte werden nur ungerne durchbrochen und wenn das der Fall sein sollte, geschieht immer etwas Besonderes: entweder springt er schnell wieder zu diesem Level zurück weil Investoren sich denken „huch, da wurde ja die 6.000 Punkte Marke beim DAX gerissen, schnell wieder darunter und verkaufen!“ Das denken sich sehr viele und er wieder unter 6.000. Es kann aber auch sein, dass sich einige denken, dass diese Marke nun endlich geknackt wird und jetzt eine Rallye nach oben stattfinden wird. Es wird angefangen weiter zu kaufen und er steigt weiter an. Das ist ein sogenannter Breakout. Mit einer Call- oder Touch Option kann man als Trader wunderbar davon profitieren ohne dass eine allzu genaue Analyse erforderlich wäre. Wichtige Informationen liegen relativ offensichtlich in den Charts vor und das ist die Basis für diesen Handel.

Trotzdem müssen Sie sich die Zeit nehmen um diese Formation zu analysieren. Es gibt zum Beispiel auch sogenannte False Breakouts. Das heißt, dass es erst so aussieht als würde der Wert in eine bestimmte Richtung ausbrechen, es aber dann doch nicht tut. Um damit umzugehen gibt es verschiedene Strategien und Tools. Sie können zum Beispiel mit einem CFD auf einen Breakout spekulieren und eine Binäre Option als Absicherung verwenden um die Verluste zu kompensieren falls es doch nicht zu einem Breakout kommt. Binary Options Brokers mit Rückerstattung wie sie bei Anyoption oder 24Option angeboten wird nützt Ihnen in diesem Fall wenig. Sie brauchen einen Trade von dem Sie richtig profitieren wenn sich der Breakout bewahrheitet. Das muss häufig innerhalb weniger Sekunden geschehen und erfordert auch das nötige Wissen. Deswegen ist diese Trading Taktik eigentlich nur etwas für erfahrene Trader, die mit dieser Art von Trades ohne weiteres umgehen können.

Binäre Optionen zu handeln ist zwar sehr einfach, aber erfolgreich zu sein nicht. Es reicht nicht einfach ein paar Formationen auswendig zu lernen um zu bestehen. Binäre Optionen verlangen einem genauso viel ab wie alle anderen Handelsmethoden, auch wenn die Ausführung sehr viel einfacher erscheinen.

                              EN
                              DE
                              IT
                              ES
                              PT