Vergleich von Binäre Optionen Broker

Ein Vergleich von Binäre Optionen Broker ist eigentlich unerlässlich wenn man sicher stellen möchte, dass man später auch die beste Trading Erfahrung sammeln kann. Besonders einfach ist diese Aufgabe jedoch nicht, denn es gibt eine ganze Menge Broker für Binäre Optionen und auch wenn sie alle auf den ersten Blick irgendwie gleich aussehen, unterscheiden sie sich stark. Inzwischen haben sich jedoch einige Broker heraus kristallisiert, die für deutsche Trader die besten Erfahrungen liefern. Diese möchten wir Ihnen hier kurz vorstellen und später darauf eingehen wie man die Anbieter vergleichen kann um anschließend den für sich idealen ausfindig zu machen.

Broker für Binäre Optionen

BDSwiss: BDSwiss hatte von Anfang an einen kompletten Fokus auf den deutschen Markt. Im Gegensatz zu anderen Brokern, die in den USA gestartet und von dort aus expandiert sind, war BDSwiss also schon immer in Deutschland Zuhause. Das merkt man auch in allen Belangen. BDSwiss versteht einfach was dem deutschen Anleger wichtig ist und bietet den mit Abstand besten Kundendienst an – natürlich komplett in deutscher Sprache. Binäre Optionen können bereits ab 5 Euro gehandelt werden und damit ist BDSwiss eine absolute Empfehlung für Einsteiger.

Banc de Binary: Dieser Broker hört sich zwar ähnlich an, hat aber gar nichts mit obigem zu tun. Es handelt sich dabei um den ältesten Broker und den einzigen mit Bank Lizenz. Ihr Guthaben ist dort sehr sicher aufgehoben und Sie können eine sehr breite Palette an Aktien, Indizes und Rohstoffen handeln.

Anyoption: Dieser Broker für Binäre Optionen war ebenfalls einer der ersten und hat sogar seine eigene Plattform entwickeln lassen. Das macht den Handel bei Anyoption gerade für Neulinge sehr einfach. Es ist außerdem einer der wenigen Broker der eine Rückerstattung von bis zu 15% bietet wenn die Option aus dem Geld endet. Damit fällt zwar der Gewinn bzw. die Rendite etwas niedriger aus, aber dafür erleidet man auch keinen Verlust von 100% wenn die Option out of the money endet. Unter anderem deswegen erfreut sich Anyoption bei neuen Tradern großer Beliebtheit und kann sich im Vergleich zur Konkurrenz gut behaupten.

OptionBit: Dieser Broker für Binäre Optionen operiert mit der Tradologic Software und diese hat einiges zu bieten. Optionen zu handeln ist damit wirklich sehr einfach und das macht OptionBit zu denjenigen Brokern wo man den Handel für Einsteiger durchaus empfehlen kann. Außerdem bietet dieser Broker für Binäre Optionen ein Demo Konto wo man unter anderem seine Strategie testen und den ersten Trade machen kann.

Weitere Broker für Binäre Optionen, die sich am deutschsprachigen Markt bisher durchsetzen konnten sind: 24Option, OptionFair, Traderush, iOption und andere. Weitere Informationen finden Sie in unserem jeweiligen Testbericht.

Kriterien für die Auswahl des Brokers

Mit Binären Optionen zu handeln ist eigentlich nicht schwer und man möchte meinen, dass die Liste, die man als Trader benötigt relativ kurz ist. Das ist allerdings nicht ganz zutreffend. So ein Anbieter muss durchaus einige Kriterien erfüllen damit man ihn in die nähere Auswahl nimmt. Im Folgenden möchten wir näher darauf eingehen:

Basiswerte: Um überhaupt traden zu können braucht man Basiswerte. Viele stürzen sich nur auf Forex. Wegen der hohen Liquidität an diesem Markt ist das auch durchaus nachvollziehbar. Trotzdem bieten auch Rohstoffe und die ein oder andere Aktie gute Chancen für Profit. Je mehr Werte angeboten werden desto besser. Irgendwann ist das Optimum aber erreicht und es interessiert Sie nicht ob es 499 oder 500 Werte gibt.

Bonus: Um den Handel mit binären Optionen attraktiver zu machen haben sich einige gedacht einfach einen Bonus zu vergeben, der ausgeschüttet wird wenn ein bestimmtes Handelsvolumen erreicht wurde. Damit kann der Händler sehr viel mehr Rendite machen bzw. Verluste begrenzen.

Auszahlung: Es kommt ganz auf den Basiswert und häufig auch auf andere Faktoren an. In der Regel sollten 85% und mehr angeboten werden. Bei manchen Werten sind es aber nur 81%, bei anderen wiederum 89%. Das ist auch abhängig von der Rückerstattung bei Optionen out of the money. Werden 30% zurück erstattet, können auch nur 50% als Profit angeboten werden. Das macht den Handel zwar weniger riskant aber auch weniger lukrativ.

Einzahlung: Zurzeit stehen noch nicht alle Zahlungsmethoden zur Verfügung. Bei guten Brokern kann man jedoch mit Kreditkarte, Banküberweisung und Skrill einzahlen. Paypal ist hingegen bisher nicht verfügbar bei binären Optionen.

Angebotene Optionen: Als Händler möchte man eine möglichst breite Palette und nicht nur die klassischen binären Optionen (hoch/tief) sondern auch Touch, Range, OptionBuilder, usw.

                              EN
                              DE
                              IT
                              ES
                              PT